Berichte
Jagdbericht Herbstjagd 2019

Herbstjagd der Jagdreiter Fulda auf Schloss Fasanerie - Zweimeute Jagd

Die Jagdreiter Fulda konnten den Höhepunkt ihres jährlichen Vereinslebens

mit der traditionellen Schleppjagd auf Schloss Fasanerie bei herrlichem

Herbstwetter am 12.10.2019 zelebrieren.

Zum monatlichen Vereinsabend wurden Ende September die Weichen gestellt.

Voller Vorfreude wurden die Aufgaben verteilt, die nötig sind um eine

reibungslose, attraktive Jagd zu veranstalten. Mit einem vorbereitendem

Lehrgang konnten die Reiter ihre Pferde und ihr Können auf die Jagd einstimmen.

Neulinge konnten ihre ersten Erfahrungen sammeln,

um im Anschluss eine erste sichere Jagd zu reiten. An 3 vorgeschalteten Terminen

konnte die Jagdstrecke präpariert, alle Hindernisse aufgebaut und geschmückt werden.

All dies geschah durch engagierte Vereinsmitglieder und Gönner.

Am Samstag den 12.10.2019 folgten rund 64 Reiter und Reiterinnen der Einladung

des diesjährigen Jagdherren Heinrich Weis.

Man traf sich zum Stelldichein bei Sonnenschein im Foyer des Schloss Fasanerie,

bei dem zum Frühstück so manche Köstlichkeit kredenzt wurde.

Das ein oder andere Gläschen Sekt, welches zum Anstoßen unter Freunden

nicht fehlen durfte fand ebenfalls seinen Genießer.

Die rund 65 Reiter trafen sich nach dem satteln der Pferde auf dem Schlosshof.

Nachdem die Reiter sich dort einfanden kamen die Equipagen

der Taunus- und Vogelsbergmeute mit den Foxhounds und Beagles.

Nun Ergriff der Jagdherr Heinrich Weis das Wort.

Er begrüßte die Meuten, Reiter, Zuschauer, den Hausherren, die Pächter,

die Bläser und sprach ihnen seinen Dank aus.

Im Anschluss erläuterte unsere 1. Vorsitzende Sabine Walter die Gegebenheiten

der Jagd und stellte die 3 Feldführungen, den Schlusspikeur und den Zuschauerführer vor.

Als Schleppenleger ritten Willibald Müller, Matthias Rippert,

Hubertus Birkenbach und Christoph Gerk

vor den Feldern. Das 1. Feld wurde geführt von Klaus Becker und Katrin Mehner.

Im 2. Feld wurde die Führung durch Sabine und Matthias Walter übernommen.

Das 3. Feld führte Sybille Kunze mit Familie Raeder an.

Als Schlusspikeur ritt Christopher Wehner im Feld mit.

Die Zuschauerführung übernahm Thorsten Krämer.

Auf den folgenden Schleppen, welche zum Teil eine neue optimierte Streckenführung

hatten, konnten zahlreiche neu angeordnete Hindernisse gesprungen und umritten werden.

Zur großen Freude der Reiter wurden so viele unnötige Schrittpassagen vermieden,

sodass bei den neu ausgerichteten Schleppen so manches Jagdreiterherz höher schlug.

Die Zuschauerführung wurde von Thorsten Krämer organisiert, der vorab die schönsten

Stellen für die Zuschauer aussuchte und diese fein abgestimmt anfuhr,

um den Ablauf nicht zu stören. So konnten mitfahrende  Freunde und Familienmitglieder,

die schönsten Eindrücke mit Bild und Video festhalten.

 

Der Stopp war wie alljährlich in Dassen. Hier konnte man sich kurzzeitig erholen,

einen Schlug trinken und einen Happen essen, die neuen Eindrücke mit den Mitstreitern

besprechen und die Freude der Zuschauer genießen.

Die Jagdhornbläser der Rallye Rheingau umrahmten die komplette Jagd

mit ihren Jagdklängen, die durch die Wälder und Auen bis hin zum Schloss schallten.

Die Halali Schleppe endete mit einem Bügeltrunk am Turmhof unseres

Vereinskollegen Hubertus Birkenbach.

Bei einem abschließendem schönen Halali Wagensprung konnten sich alle Reiter

für die Fotografen gekonnt in Szene setzten,

eher man zum Curée am Schloss aufbrach. Dort angekommen konnten die Pferde

am Brunnen ihren Durst stillen.

Die Hunde erhielten am Feuer ihren Pansen und bei angenehmer Atmosphäre

überreichte der Jagdherr die Brüche

und dankte den Reitern für die tolle Jagd, bei der niemand zu großem Schaden kam.

Nachdem die Pferde versorgt waren traf man sich im Schloss Café zu einer Suppe

und unterhielt sich bei dem ein oder anderen Getränk angeregt über die

schöne ereignisreiche Jagd.

Abends zur Jagdparty gab es noch einen leckeren Wildgulasch

mit Klösen und Rotkraut von Katja und Jürgen gesponsert.

Nachdem die Gräueltaten mancher Reiter im Jagdgericht abgestraft wurden,

konnte bis tief in die Nacht ausgiebig gefeiert werden.

Ein besonderer Dank gilt dem Jagdherren, der Taunusmeute,

der Vogelsbergmeute, allen Helfern, Landwirten, Pächtern, Kuchenspendern,

Sponsoren, dem Hausherren, dem Schloss Café, Fotografen,

der Zuschauerführung, der Rallye Rheingau und den Reitern der Reiterstaffel.

Ihr alle habt diesen Tag zu einem besonderen Erlebnis gemacht.

Bericht von Christopher Wehner

 

 

 
Jubiläumsjagd 2018, 20 Jahre Jagdreiter Fulda

Bei schönstem Herbstwetter konnten wir mit über 80 Teilnehmern

unser 20-jähriges Jubiläum zelebrieren.




Wir danken dem Jagdherrn, Thorsten Krämer, allen Teilnehmern und Helfern,

die uns dieses unvergessliche Erlebnis ermöglicht haben.

Bilder: Martin Engel


 
Trainingstage in Severloh 2017
12 Fuldaer Jagdreiter bei den Trainingstagen mit der
Taunusmeute in Severloh

Bei Wind, Regen und Sonne konnten wir zusammen mit den
Foxhounds der Taunusmeute sechs abwechslungsreiche Tage im
der Südheide genießen. 
Nach Ankunft am Freitag gab es ein erstes Meeting beim Hundetraining.
Am Samstag wurde die erste Jagd geritten, mit der Jagdherrin Dr. Christine
Heipertz-Hengst. Hier konnten v. a. die Jungen Pferde erste Jagdluft schnuppern.
Am Sonntag richtete Sabine Walter ihre Geburtstagsjagd aus, die mit 35 Teilnehmern
aus Nah und Fern trotz des irischen Wetters alle begeisterte.



Die restlichen Tage nutzten wir, um das ideale Reitgelände mit vielen
Wasserdurchritten und Sprüngen zu erkunden.
Abends trafen wir uns an der langen Tafel in der Fuhrmanns-Schänke,
wo es bei 108er so manches zu feiern gab.
Das Beste: im nächsten Jahr soll es eine Wiederholung geben!
 
Jagdreitercup 2017


Das Reitturnier der Jagdreiter Fulda ist zu einem wichtigen Termin für den Nachwuchs der
Vielseitigkeitsreiter geworden. Fast 200 Nennungen belegen dies eindrucksvoll.
Bei bestem Wetter und Geläuf erlebten Teilnehmer und Zuschauer sportliche Höhepunkte,
wie den Geländeritt Klasse A über 3000 Meter und 18 Geländehindernisse mit Oxern, Gräben,
Wällen und Wasserdurchritten.
Gleichzeitig wurden auch die Kreismeister in der Vielseitigkeit für die Kreisreiterbünde Fulda
und Vogelsberg ermittelt.



Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen des Turniers beigetragen haben!

Fotos: Lukas Horchler


 


Seite 1 von 2

Valid XHTML 1.0 Transitional CSS ist valide!